Kontakt
Ihr Meisterbetrieb
Gebäudesteuerung Produktlexikon Sicherheit
Rauchmelder Schalter-Mustertafel Kontakt

Navigation

Aktuelles

ES Elektro & Service GmbH - News

Info Rauchmelderpflicht
Der Einsatz von Rauchwarnmeldern ist inzwischen in allen Bundesländern gesetzlich geregelt. Mehr

Info Normen überarbeitet
Überspannungs­schutz künftig auch in Wohn­gebäuden vor­geschrieben. Mehr

Info All-IP ersetzt ISDN
Am besten jetzt schon aktiv werden. Mehr

Neu DVB-T2 ist jetzt verfügbar
Das neue Überall­fernsehen ist jetzt in vielen Ballungs­gebieten zu empfangen. Mehr

Info Photovoltaik
Bagatellgrenze befreit Anlagen bis 10 KW vor der Beteiligung an der Ökostrom-Umlage. Mehr

Kontaktdaten:

ES Elektro & Service GmbH
Lindenstraße 3b
94072 Bad Füssing

Telefon: 0853122029
Telefax: 0853122020

E-Mail:

Die Funktionsweise der Photovoltaikanlage

In diesem Kapitel erklären wir die Funktion der Photovoltaikanlage und schauen uns die einzelnen Komponenten genauer an. Die Punkte der einzelnen Komponenten sind auf dem Schaubild als Ziffern gekennzeichnet:

  • 1= Photovoltaik - Modul
  • 2= Netzeinspeisung
  • 3= Wechselrichter
  • 4= Akku
  • 5= Einspeisezähler
  • 6= Bezugszähler
  • 7= Netzbezug

PV-Funktionsweise

Klicken Sie im Schaubild auf die einzelnen Fähnchen, damit sich ein Fenster mit der entsprechenden Erklärung öffnet!

Exkurs: Mono- oder Polykristalline Module?

Monokristalline Solarzelle
Monokristallin

Neben der Kostenfrage stellt sich natürlich für viele Bauherren auch die Frage nach dem Wirkungsgrad. Hier gibt es sowohl bei den Herstellungskosten, als auch beim Wirkungsgrad Unterschiede zwischen den zwei gebräuchlichsten Solarzellenarten.

Monokristalline Solarzellen besitzen eine sehr einheitliche dunkelblaue oder fast schwarze Färbung. Die Solarzellen bestehen aus einer Scheibe eines Silizium-Einkristalls, der hochrein ist. Mit monokristallinen Solarzellen erzielt man die derzeit höchsten Wirkungsgrade von ca. 14 - 20 Prozent. Dem entgegen steht die Tatsache, dass sie in der Herstellung am teuersten sind.

Polykristalline Solarzelle
Polykristallin

Polykristalline Solarzellen bestehen nicht aus einem einzigen, reinen Siliziumkristall, sondern werden als flüssiges Silizium in Blöcke gegossen, wodurch sich nach der Erstarrung durch eine Vielzahl von Kristallen die typische Eisblumenstruktur der Zelle ergibt.

Polykristalline Zellen sind günstiger in der Herstellung, dafür ist ihre Effizienz mit 13 - 17 Prozent aber auch geringer.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG